Weisheit und Wissen

Was ist Weisheit? Und in welchem Zusammenhang steht Weisheit mit Wissen?

Die Frage klingt einfach, hat es aber in sich. Denn es gibt sehr unterschiedliche Interpretationen dazu, was Weisheit bedeutet. Oftmals werden die Begriffe Weisheit und Wissen sogar synonym füreinander verwendet und beliebig ausgetauscht. Was allerdings nicht verwunderlich ist, denn in unserer modernen Kultur scheinen viele Menschen der Meinung zu sein, dass Weisheit das Ergebnis ist, welches sich irgendwann einstellt, wenn man viel Wissen angesammelt hat. Diese Interpretation mag vielleicht nicht immer bewusst sein, aber indirekt drückt sie sich in vielen gesellschaftlichen Bereichen aus. Oft steht das Sammeln von Wissen im Vordergrund.

Was ist der Unterschied zwischen Weisheit und Wissen? Mit Wissen ist üblicherweise die Gesamtheit von Informationen gemeint, die jemand besitzt. Je mehr Informationen ein Mensch – bewusst – besitzt, desto größer sein Wissen. So weit so gut. Aber was hat das mit Weisheit zu tun? Viele Informationen zu besitzen ist eine feine Sache, aber wirklich nützlich wird dieses Wissen doch erst, wenn man es auch anwenden kann. Und dazu bedarf es der Erkenntnis, was es mit diesen Informationen auf sich hat … dem Verstehen der Muster, Gesetzmäßigkeiten und Regeln, die sich aus diesen Informationen ergeben. Aber es bedarf dazu nicht zwangsläufig sehr vieler Informationen.

Menschen können sehr viel wissen, aber überhaupt nicht weise sein. Und es gab schon etliche weise Menschen, die kaum Wissen besaßen. Offensichtlich gibt es also zwischen Beidem keinen direkten Zusammenhang.

Ein mir unbekannter Mensch sagte mal sinngemäß, Weisheit wäre nicht alle Eigenschaften eines Dinges zu kennen, sondern dessen Sinn zu verstehen. Das scheint mir eine sehr gute Erklärung zum Thema Weisheit zu sein.

Eine andere, noch einfachere Erklärung ist die folgende Überlieferung eines Gesprächs zwischen einem indischen Guru (Lehrer) und seinem Chela (Schüler):

Chela: Was ist Weisheit?
Guru: Die richtige Entscheidung zu treffen.
Chela: Aber wie trifft man die richtige Entscheidung?
Guru: Aus Erfahrung.
Chela: Und wie erlangt man diese Erfahrung?
Guru: Indem man falsche Entscheidungen trifft.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *